Montag, 22. Oktober 2018
Notruf: 112
 

eiko_icon b2 - Wohnungsbrand 6. OG

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 1955
Einsatzort Details

Hans-Böckler-Str., Barsinghausen
Datum 17.02.2018
Alarmierungszeit 04:29 Uhr
Einsatzende 05:30 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 1 Min.
Alarmierungsart DME & Sirene
Einsatzleiter P. Lattmann (FF Barsinghausen)
Mannschaftsstärke 93
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Egestorf (LBZ Egestorf)
Ortswehr Kirchdorf (LBZ Egestorf)
Ortswehr Barsinghausen (LBZ Barsinghausen)
Ortswehr Großgoltern (LBZ Großgoltern)
Polizei
Rettungsdienst
sonstige Kräfte
Fahrzeugaufgebot   TLF 16/24 Tr, FF Egestorf  LF  8, FF Egestorf  MTW Egestorf  LF 8, FF  Kirchdorf  RW 1, FF Kirchdorf  LF 20, FF Barsinghausen  LF 16/12, FF Barsinghausen  DLK 23/12, FF Barsinghausen  RW 2, FF Barsinghausen  ELW 1, FF Barsinghausen  MTW, FF Barsinghausen  MZF, FF Barsinghausen  MTW, FF Großgoltern  TLF, FF Großgoltern  LF, FF Großgoltern  Streifenwagen   RTW  NEF  DLK 23/12, FF Ronnenberg
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Am 17.02.2018 um 04:17 Uhr wurde die Feuerwehr Barsinghausen zu einem Wohnungsbrand in die Hans Böckler Straße alarmiert. Auf der Anfahrt kam die Rückmeldung von Polizei und Rettungsdienst über ein bestätigetes Feuer im 6. OG. Aufgrund dieser Meldung ließ Einsatzleiter Philipp Lattmann die Feuerwehren aus Egestorf, Kirchdorf, Großgoltern und eine weitere Drehleiter aus Ronnenberg nachalarmieren. Durch die Polizei war bereits der betroffene Teil des Gebäudes mit 29 Personen, davon 5 aus der betroffenen Wohnung, geräumt worden. Bei der ersten Erkundung stellte sich dann heraus, dass es nur in einem Zimmer der Wohnung brannte. Die nachgeforderten Kräfte verblieben daraufhin im Bereitstellungsraum oder konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Zur Brandbekämpfung kam ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem Strahlrohr zum Einsatz. Ein weiterer unterstützte diesen, durchsuchte die Wohnung und kontrollierte die darüberliegende Etage. Die Drehleiter wurde vor dem Gebäude in Stellung gebracht. Bereits um 4:52 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden. Nachdem das Gebäude mittels Drucklüfter rauchfrei gemacht war, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Bewohner der Wohnung wurden vom Rettungsdienst betreut und kamen anschließend bei Verwandten unter. Ein Kleinkind ist zur Beobachtung in ein Krankenhaus transportiert worden, alle anderen Personen blieben unverletzt. Im Einsatz waren 93 Feuerwehrleute mit 16 Fahrzeugen, 2 Rettungswagen und 1 Notarzteinsatzfahrzeug des ASB und die Polizei. Henk Bison, Pressesprecher Stadtfeuerwehr Barsinghausen

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Folge uns
auf Facebook

Jugendfeuerwehr
auf Facebook

Kinderfeuerwehr
auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen