Dienstag, 19. März 2019
Notruf: 112
 

eiko_icon hm3 - Bahnhof Kirchdorf mit Personenschaden

Techn. Rettung > Person in Notlage
Zugriffe 337
Einsatzort Details

Bahnhof Kirchdorf
Datum 05.01.2019
Alarmierungszeit 17:58 Uhr
Einsatzende 02:10 Uhr
Einsatzdauer -948 Min.
Alarmierungsart DME & Sirene
Einsatzleiter M. Plackner (FFw Kirchdorf)
Mannschaftsstärke 81
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Egestorf (LBZ Egestorf)
Ortswehr Kirchdorf (LBZ Egestorf)
Ortswehr Langreder (LBZ Egestorf)
Ortswehr Barsinghausen (LBZ Barsinghausen)
Polizei
Rettungsdienst
DB -Notfallmanager
    Verkehrsunfalldienst (VUD)
    Notfall-Seelsorge
      sonstige Kräfte
      Fahrzeugaufgebot   TLF 16/24 Tr, FF Egestorf  LF  8, FF Egestorf  MTW Egestorf  LF 8, FF  Kirchdorf  RW 1, FF Kirchdorf  TSF-W, FF Langreder  MTW, FF Langreder  LF 20, FF Barsinghausen  RW 2, FF Barsinghausen  ELW 1, FF Barsinghausen  GW-L2, FF Barsinghausen  Streifenwagen   RTW  NEF  VUD-Fahrzeug  Stellv. Stadtbrandmeister  Stellv. Stadtbrandmeister
      Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Kurz vor 18:00 Uhr wurden die Feuerwehren des Löschbezirks Egestorf (bestehend aus den Feuerwehren Egestorf, Kirchdorf und Langreder) sowie der Schwerpunktwehr Barsinghausen zu einem Unfall am Kirchdorfer Bahnhof mit Personenschaden alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich eine Person im Gleisbett eingeklemmt unterm Zug. Die Einsatzstelle wurde umgehend ausgeleuchtet und die Person befreit. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde die Person an den Rettungsdienst übergeben. Zeugen, Zuginsassen und Lokführerin wurden zunächst betreut. Personen, die auch seelsorgerisch betreut werden mussten bzw. wollten, ließ Einsatzleiter Markus Plackner hierzu in das Feuerwehrhaus Barsinghausen bringen. Die Zuginsassen wurden mit einem Bus zum Bahnhof Barsinghausen gebracht. Insgesamt im Einsatz waren 11 Feuerwehrfahrzeuge, beide stellv. Stadtbrandmeister, der Rettungsdienst, die Polizei, Notfallmanager der Deutschen Bahn, die Notfall-Seelsorge und der Verkehrsunfalldienst mit einer Gesamtstärke von 81 Einsatzkräften. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 20:45 Uhr beendet.

       

      Folge uns
      auf Facebook

      Jugendfeuerwehr
      auf Facebook

      Kinderfeuerwehr
      auf Facebook

      Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
      Weitere Informationen Ok